Anschlüsse im Haus: Darauf sollten Sie achten

BadarmaturenWer sich den Traum vom eignen Haus endlich erfüllt, muss einiges bei der Planung beachten. Auch der Anschluss an Gas-, Wasser- und Stromversorgung sollte unbedingt mit eingerechnet werden. Was Sie beachten müssen und worauf es dabei ankommt, erfahren Sie hier.

Anschlusskosten nicht unterschätzen
Bedenken Sie beim Hausbau, dass ein Haus nur dann bewohnbar ist, wenn es mit Strom, Wasser und Gas ausgestattet und an die Abwasser Systeme angeschlossen ist. Unter Umständen kann das relativ teuer sein. Beziehen Sie diesen Kostenfaktor bei der Planung des Hauses also unbedingt mit ein, damit Sie am Ende nicht von der Rechnung überrascht werden. Besonders Grundstücke in zweiter Reihe können hinsichtlich der Anschlusskosten teuer sein. Gehen Sie auf die Versorger zu und holen Sie sich einen Kostenvoranschlag ein, so können Sie die Kosten direkt von Anfang an realistisch in Ihr Gesamtkonzept mit einrechnen. Diesen Beitrag weiterlesen »

Finanzierungstipps für die Traumimmobilie

Eines ist klar, einer der wichtigsten Parameter für gute Lebensqualität ist das Wohnen. Während für die einen ein Haus mit Garten wahres Glück bedeutet, bevorzugen andere eine Wohnung in der Stadt, wo Theater, Kino und Restaurants mit öffentlichen Verkehrsmittel gut erreichbar sind. Doch egal, nach welchem Objekt man im Immobilienteil der Tageszeitungen oder im Internet zum Beispiel auf Immobilienscout24.at sucht, kaum jemand kann sich eine Eigentumswohnung oder ein Haus leisten, ohne Geld von der Bank auszuleihen. Diesen Beitrag weiterlesen »

Das Haushaltseinkommen als Kriterium für die Kreditvergabe

Möglichkeiten nach einer neuen Wohnung oder einem Haus zu suchen gibt es viele. Einerseits veröffentlichen die Tageszeitungen einen Immobilienteil, wo man nach Regionen gegliedert Objekte findet, die verkauft oder vermietet werden. Andererseits ist das Internet eine wichtige Hilfe um die Traumimmobilie zu finden. Egal ob man ein Haus oder eine Wohnung direkt von einer Privatperson oder über einen Makler sucht, grundlegend muss die Frage geklärt werden, wie viel Geld monatlich für das Wohnen zur Verfügung steht. Egal ob man ein Penthouse sucht, eine kleine Singlewohnung mieten oder ein Haus im Grünen kaufen möchte, die nötigen finanziellen Ressourcen müssen gegeben sein. Diesen Beitrag weiterlesen »

Den Umzug ins Fertighaus planen

Auch wenn die Planung eines Hauses mehrere Monate oder sogar Jahre in Anspruch genommen hat, irgendwann kommt der Zeitpunkt wo ein Termin für die Übergabe festgelegt wird. Schon Wochen davor sollte man sich auf den Umzug vorbereiten. Je detaillierter man die Übersiedelung plant, umso reibungsloser wird man Möbel und Umzugskartons vom alten Domizil in das neue Fertighaus überstellen können. Zunächst einmal stellt sich die Frage, ob es im Bekanntenkreis genügend Fahrzeuge oder sogar Busse gibt, um den Umzug rasch abwickeln zu können. Liegen alter und neuer Wohnort weit voneinander entfernt und möchte man sich das Hin- und Herfahren ersparen, lohnt es sich, ein professionelles Umzugsunternehmen zu beauftragen. Diesen Beitrag weiterlesen »

Fenster und Außentüren – RAL-Montage zwingend erforderlich?

Fenster & TürWer sein Eigenheim bauen oder sanieren möchte, stößt sehr schnell auf den Begriff der “RAL-Montage”. Doch was ist das genau und lohnt sich das?

Was bedeutet RAL-Montage?
RAL ist jedoch keine Montageart im engeren Sinne sondern beschreibt eine Montage, die sich an den von der RAL aufgestellten Richtlinien zur Ausführung einer Montage orientiert. Meistens wird dieser Begriff auf die Montage von Fenster und Außentüren angewendet. In den RAL-Montagerichtlinien ist festgelegt, was bei einer Montage beachtet und angewendet werden muss. Jedoch sind dies oft nur unverbindliche Definitionen, welche einen großen Auslegungsspielraum lassen. Der Begriff wird häufig nur zu Werbezwecken genutzt und ist daher weniger als Qualitätsgarantie zu sehen. Man sollte besser beim Handwerksbetrieb nachfragen, ob die Montage der EnDV (Einergieeinsparverordnung) entspricht. Nur dann ist eine energiesparende Montageweise gewährleistet. Diesen Beitrag weiterlesen »

Eigenheim im Fertighaus

Massiv- und Fertigteilhäuser haben in unseren Breiten seit vielen Jahren erfolgreich Einzug gehalten. War vor Jahren unter den Hausbesitzern vielfach ein Hausbau von Grund auf und in der Regel mit Mauerwerk denkbar, so entschließen sich heute viele Hausbauer für den Kauf eines Fertighauses oder eines Fertigteilhauses.

Zeitgewinn Bauzeit
Diese Variante des Errichtens von Eigenheim macht einen relativ schnellen Hausbau möglich. Da viele Teile des Hauses bereits gefertigt an die Baustelle geliefert werden und dort in den bestehenden Bau integriert werden, kann man relativ zügig vorankommen. Viele Hauserrichter lassen die grundlegenden Arbeiten von Fachleuten und Baufirmen durchführen. Alle weiteren Bautätigkeiten und Arbeiten, die weniger anspruchsvoll sind und auch von Nicht-Fachleuten durchgeführt werden können, werden dann in der Regel selbst vorgenommen und durch Freunde und Bekannte erledigt. Diesen Beitrag weiterlesen »

Solarenergie fürs Fertigteilhaus

SolarmoduleWer ein Grundstück gekauft hat und darauf ein Fertigteilhaus errichten möchte, sollte sich nicht nur mit den Grundrissen der verschiedenen Modelle, sondern auch mit der passenden Heizanlage frühzeitig befassen. Weithin bekannt ist mittlerweile, dass Solaranlagen eine der umweltfreundlichsten Heiztechniken sind. Doch um die Kraft der Sonne bestmöglich nützen zu können, muss man sich schon vor der Errichtung des Hauses Gedanken machen. Im Optimalfall werden Sonnenkollektoren nach Süden ausgerichtet, da von hier die Sonneneinstrahlung am besten genutzt werden kann. Sind von der Behörde bei der Ausrichtung des Hauses keine Auflagen vorgegeben, sollte man noch dazu die meisten Fenster an der Südfront anbringen während in nördlicher Richtung besser Räume angelegt sind, die keine Fenster benötigen wie zum Beispiel das WC oder ein Abstellraum. Als besten Neigungswinkel für die Installation von Sonnenkollektoren geben Experten einen Winkel zwischen 45 und 70 Grad an. Diesen Beitrag weiterlesen »

Ein Fertighaus als Geldanlage

HausImmobilien gehören nach wie vor zu den besten Geldanlagen. Wer also auf der Suche nach einer Wertanlage ist, muss sich zwischen Massivhaus, Fertighaus und Wohnung entscheiden. Fertighäuser bieten einige Vorteile gegenüber Massivhäusern. Man kann sie in Musterparks vorab begutachten und sich anschließend für ein Modell entscheiden. Auch die Kosten können besser abgeschätzt werden. Fertighäuser haben auch den Vorteil, dass sie viel schneller aufgebaut werden können, als traditionell errichtete Nassbau-Häuser. Heutzutage gibt es verschiedene Ausbaustufen bei Fertighäusern.

Das Bausatzhaus
Die meisten Menschen haben als Kinder gerne mit Bauklötzen gespielt, sie immer wieder auseinander- und wieder zusammengebaut. Für große Kinder gibt es das sogenannte Bausatzhaus. Der Hersteller liefert alle erforderlichen Bauteile und der Bauherr übernimmt die volle Verantwortung bei der Montage. Diesen Beitrag weiterlesen »

Der Traum vom Haus

HausIn der heutigen Zeit möchten immer mehr Menschen ein eigenes Haus bewohnen. Während man früher viel Zeit in den Hausbau investieren musste, gibt es heutzutage praktische Fertighäuser, die relativ schnell aufgestellt werden können. Massiv-Fertighäuser bieten viele Vorteile im Gegensatz zu Massivhäusern aus Stein. Doch das Wichtigste beim Haus bauen ist, dass man sich bereits lange vorher nach einem passenden Grundstück umsieht, auf dem man sein restliches Leben lang wohnen möchte.

Das perfekte Grundstück
Beim Grundstück kommt es nicht nur auf den Preis an. Auch Lage, Nachbarn, Anbindung und Einkaufsmöglichkeiten spielen eine große Rolle. Wer ein kleines Häuschen mitten im Wald haben möchte, wird wahrscheinlich lange Wege (zur Schule, zum Arbeitsplatz oder zu Einkaufsmöglichkeiten) in Kauf nehmen müssen. Wer hingegen mitten im Zentrum wohnen möchte, muss mit Verkehrslärm und vielen Nachbarn rechnen. Diesen Beitrag weiterlesen »

Fertighäuser für jeden Geschmack

FertighausWer sich ein Grundstück kauft, steht vor der Frage ob man selbst baut oder sich ein Fertighaus errichten lässt. Wenn man sich dafür entscheidet, selbst auf der Baustelle zu arbeiten, muss man sich darüber im Klaren sein dass die Freizeit dadurch sehr stark eingeschränkt ist. Daher fällt bei vielen künftigen Hausbesitzern die Wahl auf ein modernes Fertigteilhaus. In den letzten Jahren haben sich mehrere Anbieter auf dem Markt etabliert, die Häuser in vielen verschiedenen Varianten in ihrem Programm haben. Zunächst sollte man sich darüber einig werden, ob man ein Haus im Bungalowstil oder mit einem Obergeschoß bevorzugt. Bei Bungalows ist meist die verbaute Fläche größer, daher werden diese Modelle bevorzugt auf größeren Grundstücken errichtet. Die nächste Frage ist ob man das Haus unterkellern lässt. Das ist nicht nur eine Frage des persönlichen Geschmacks, sondern auch eine Kostenfrage. Ein Keller ist allerdings ideal für Familien, die viel Stauraum benötigen. Außerdem kann die gesamte Haustechnik im Keller untergebracht werden und somit wird kein wertvoller Wohnraum dafür verschwendet. Diesen Beitrag weiterlesen »